Ein Saugroboter für das Büro für “zwischendurch”

Ein Saugroboter im Büro für “zwischendurch” hat bei uns Einzug gehalten. Da unsere Putzfrau hin und wieder nicht kommen kann, sonst aber keiner im Büro Zeit hat zu putzen, haben wir nach einem “Ersatz” gesucht.  Da war er nun unser Roboter, der uns beim putzen helfen soll.  Am Wochenende durfte er sich aufladen. Am Montag hatte noch keiner Zeit die Gebrauchsanweisung gelesen. Aber am Dienstag war dann der große Moment. 

Alle im Büro standen um ihn herum und bestaunten wie er so über den Boden lief. “Booh, was der alles kann” Vor und zurück, machte der Roboter seinen Weg. Stieß er an ein Hinderniss, lief er zurück und probierte einen neuen Weg. Er drehte sich auch mal im Kreis und lief wieder zurück. Es sah aus wie eine kleine Tanznummer. 🙂

Doch wir wunderten uns plötzlich, weil er immer wieder an der gleichen Stelle saugte und einfach nicht weiterlaufen wollte?

Was war passiert?

Wir hatten die Gebrauchsanweisung nicht richtig gelesen. Denn wir hatten ihm teilweise die Hindernisse, wie z.B. Stühle aus dem Weg geräumt  und nach getaner Arbeit wieder an ihren Platz gestellt. Das verwirrte den Roboter und so ging er immer wieder an die Stellen, an denen er schon war. Sein Computer hat nicht mit uns gerechnet 🙂 

Fazit: mein logisch ist nicht sein logisch, oder umgekehrt. Ich bin ja auch keine künstliche Intelligenz. Sondern eine natürliche :-))))

 

Roboter findet seinen Weg nicht zurück

Nachdem wir einige Zeit den Roboter bestaunt und seine Wege betrachtet hatten, wollten wir zu unserer Arbeit zurückkehren. Wir wollten, dass es zu seiner Ladestation zurückkehrt. Das war aber nun ein Problem, denn der Weg zurück war zu schmal für ihn.

Das hatten wir nicht bedacht und hat uns auch gewundert, da er auf dem Hinweg einen anderen Weg gewählt hatte. Nun wollte er aber immer wieder durch den zu schmalen Weg und hat sich dabei sogar schon die ersten Haare ausgerissen.

Wir haben ihm dann eine Brücke gebaut und den schmalen Weg durch Wegrücken eines Schreibtisches verbreitert. Das hat ihn aber total verwirrt. Dann haben wir ihm einen neuen Weg gezeigt, dann hat er aber rumgezickt……

Langeweile und Besorgniss

Was soll ich sagen, es dauerte und dauerte bis er endlich in der Ladestation gelandet war. Jeder hatte einen Tipp, einiges wurde ausprobiert. Der Roboter lief mal hierhin, mal dahin, nur nicht in seine Ladestation.

Ich habe mich dann nicht mehr darum gekümmert, da ich eine Arbeit fertigstellen wollte. Robot hat mich noch das eine oder andere Mal angestupst.
Beim ersten mal habe ich mich erschreckt und aufgeschrien – hab doch nicht mehr an Robot gedacht. 

Ein Schauspiel mit Spaß             

Irgendwann war er dann endlich wieder „zu Hause“, nachdem wir ihm alle noch mal gut zugesprochen haben. In der Ladestation gelandet sah man ihn dann noch eine längere Zeit “atmen”.

Wir suchen uns jetzt einen neuen Platz für sein zuhause, damit er leichter wieder zurück findet.😉