Reisen VON-TÜR-ZU-TÜR – Eine wahre Geschichte

Der Fahrer, nennen wir ihn B. kommt früher, als zur vereinbarten Zeit, zur Kundin. Eine ältere Dame, die zum ersten Mal mit uns reist, ist etwas aufgeregt, als er bei ihr in der Wohnung ankommt. Sie hat nur den oberen Knopf ihrer Bluse geschlossen und ist nervös. Er beruhigt die Dame und erklärt ihr, dass er den Koffer schon mal zum Auto bringt und sie sich in aller Ruhe fertig machen soll, denn er wartet auf sie, Zeit sei genug.

Nach einiger Zeit kommt die Dame zum Auto, die Bluse ist immer noch nicht geschlossen, obwohl sie nun eine Jacke darüber gezogen hat. B. hilft der Dame beim Einsteigen, alles wird noch mal besprochen, ob auch alles dabei ist, usw.

 

Der Fahrer und die Kundin kommen in’s Gespräch

Auf der Fahrt, als die Dame ruhiger geworden ist, macht er sie mit einem Lächeln auf ihre Bluse aufmerksam. Sie freut sich, dass er sie darauf aufmerksam macht und bedankt sich bei ihm. „Nicht, dass ich noch halb nackt im Hotel ankomme“ meint sie schmunzelnd.

Die Reise der Dame geht nach Langeoog. B. merkt im Gespräch, dass die Dame mit der neuen Situation dieser Reise beschäftigt ist. Sie ist zwar mit ihren 90 Jahren sehr rüstig, aber da doch viele Situationen neu für sie sind, besonders weil die Autofahrt am Fährhafen endet, ist sie unsicher, was alles auf sie zukommt, bzw. ob sie es auch allein bewältigt.

 

Der Fahrer kümmert sich um die kleinen Sorgen unterwegs

B. beruhigt sie und erklärt, dass er sie vor dem Fährgebäude aus dem Auto lässt. Ihr Gepäck zum Schalter bringt und es aufgibt, damit es auf Langeoog zum Hotel gebracht wird. Er kauft eine Fährkarte für sie und zeigt ihr den Weg zum Schiff.

Da bei der Ankunft im Fährhafen noch genug Zeit ist bis zur Abfahrt des Schiffes ist, setzt sich B. mit der Kundin auf eine Bank, erklärt ihr den Ablauf und beruhigt sie. Als die Kundin sich verabschiedet, fragt sie ihn, ob er sie auch wieder nach dem Urlaub abholt? Die Antwort ist ja!

 

Empfang der Kundin und Rückfahrt 

Als die Fähre anlegte, war der Fahrer am Ausgang um nach der Dame Ausschau zu halten. Plötzlich sieht er in ein glückliches Gesicht einer Dame, die ihren Hals ganz lang gemacht hat, auf den Zehenspitzen geht und ihm zuwinkte.

B. und Kundin freuen sich sehr sich wiederzusehen. Er lädt natürlich wieder ihr Gepäck ein und kümmert sich darum, dass alles dabei ist. Auf der Rückfahrt erzählt eine zufriedene und glückliche Dame über die Erlebnisse Ihres Urlaubs.

Sie sagt B. auch, dass ihr alles sehr gut gefallen hat, dass B. sehr umsichtig gefahren ist, sodass sie sich immer sicher gefühlt hat. Als sie B. ein Trinkgeld überreicht, sagt sie noch, dass sie bald wieder eine Reise bei uns buchen möchte und sie sich besonders freuen würde, wenn B. Sie wieder fährt. Natürlich machen wir das möglich, wenn nicht besondere Ereignisse uns einen Strich durch die Rechnung machen.