Das Kompetenzzentrum für integrative Medizin – Gesundheitszentrum Helenenquelle

Das Kompetenzzentrum für integrative Medizin,  Gesundheitszentrum Helenenquelle, hat uns der Direktor des Hauses kürzlich vorgestellt. Seit 2013 ist das Kompetenzzentrum “Juli-Institut” bereits in die Helenenquelle integriert. Im Zuge des 100 jährigen Jubiläums stellte der Direktor die weiteren Schritte, die bis heute weitergegangen sind, vor.

Hier werden die Methoden der konventionellen Medizin mit denen der Alternativmedizin kombiniert. Eine der bewährten alternativen Behandlungen ist die Homöopathie, die nun auch in der Helenquelle angeboten wird.

 

100-jähriges Jubiläum der Helenenquelle

Das Personal führte uns, als Partner der Helenenquelle, am letzten Wochenende durch das Haus.  So sahen wir, was in den letzten Jahren alles erneuert wurde. Aus einer ehemaligen Rehaklinik ist ein Gesundheitszentrum geworden. Und darüber hinaus wagen sie sogar den Spagat, klassische Medizin mit alternativer Medizin zu kombinieren.

Die beiden Chefärzte des Gesundheitszentrums arbeiten eng zusammen mit der Heilpraktikerin. Auch eine chinesische Ärztin, die mit Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) behandelt, ist in dem Verbund.

Der Chefarzt erklärte uns die Vorteile dieser Behandlungsmethoden . Bei manchen Erkrankungen und Schmerzen ist eine sanfte Therapie, die die Homöopathie bietet, die richtige Wahl die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und ins Gleichgewicht zu bringen. Der Fokus der Ärzte und der Heilpraktikerin liegt  immer auf der ganzheitlichen sowie individuellen Behandlung. In Zusammenhang mit Therapien der konventionellen Medizin wird so vielen Patienten geholfen.

 

Aus Rehaklinik wird Gesundheitszentrum

Aber nicht nur die medizinischen Wege hat die Helenenquelle erweitert, auch räumliche Erneuerungen haben wir auf dem Weg durch das Haus erfahren. Die Cafeteria ist komplett neu gestaltet. Neue Möbel, neue Farben und neue Stühle machen alles viel gemütlicher. In diesem Zusammenhang lädt auch der angrenzende Garten zur Erholung ein.

Da die Helenenquelle für den Umbau geschlossen war, waren die eingeladenen Partner an diesem Wochenende die einzigen Gäste und konnten so in Ruhe das Haus inspizieren. Das wirklich super nette Team hat uns dabei sehr verwöhnt.

Wir sahen wie 50 neue Zimmer entstehen. Alte Zimmer sind komplett entkernt und das neue Vorzeigezimmer ließ uns ahnen, dass in Zukunft viel mehr Luxus im Wohnbereich auf die Gäste wartet. 

Nicht vergessen möchte ich die sehr gute Verpflegung – der Koch hatte sich ein wunderbares Abendessen für uns ausgedacht und das Frühstücksbuffet lässt keine Wünsche übrig. Die Produkte sind frisch und regional. Für jeden ist etwas dabei: ob Müsli oder Obst, Brötchen oder Brot, Aufschnitt oder Käse – Kaffee, Tee und Kaltgetränke, was will man mehr 🙂

Bemerkenswert finde ich die sehr gute Stimmung, die überall im Hause herrscht. Das Personal ist immer freundlich und hilfsbereit. Ja, man kann sagen, hier geht es richtig familiär zu!