Halbinsel Pilion, Griechenland abseits der touristischen Pfade

Halbinsel Pilion, Griechenland abseits der touristischen Pfade ist die Heimat der mythischen Zentauren und Argonauten. Sie ist eine grüne Oase über malerischen Stränden am kristallklaren Wasser der Ägäis. Schon in uralten Zeiten haben die Dichter die Schönheit der Halbinsel Pilion besungen. Homer preiste sie als Sommerresidenz der Götter.

Pilion besteht aus einem grünen Gebirge mit üppig wuchernder Vegetation, kleinen idyllischen Dörfern und lauschigen Buchten. Der Landstrich stellt eine einzigartige Verbindung aus Bergen, Schluchten und wunderschönen Stränden direkt am Ägäischen Meer dar.

 

Halbinsel Pilion, Griechenlands einzigartige Landschaft

Dieses vegetationsreiche, gebirgige Gebiet mit Kastanien, Nuss- und Mandelbäumen, Eichen, Buchen und Platanen ist eine in Griechenland einzigartige Landschaft. Schon im Altertum war das Piliongebirge berühmt wegen seiner vielen Heilkrauter (rund 2000 Arten ). An den steilen Berghängen liegen die berühmten Piliondörfer aus dem 15. und 16. Jahrhundert mit den schönen nach oben breiter werdenden Bürgerhäusern.

Die von zwei Seen umspülte und vom zauberhaften Pilionberg gekrönte Halbinsel hat eine jahrhundertelange Geschichte, in der sich Mythos mit Wirklichkeit in einem hinreißenden Mysterium vereinigt.

Im 12. Jahrhundert wird der Pilion als „Mönchsrepublik“ erwähnt, wohl wegen der vielen Klöster, die von den Mönchen des Berges Athos an sicheren, hoch gelegenen Orten errichtet wurden. Im Laufe der Jahre wurden rund um die Klöster neue Siedlungen erbaut, in denen sich die Bewohner der Küstenregionen niederließen.

 

Ruhe und Ursprünglichkeit

Abseits des Massentourismus, spürt man hier Ruhe und Ursprunglichkeit. Links die ruhige, malerische Bucht Zasteni im Südpilion, rechts die wilde Badebucht Fakistra im Norden Pilions. Sie gehören beide zu wunderbaren Wanderungszielen.

Die Schönheit der Natur und die Kraft, die wir aus ihr gewinnen, hat ein Paar vor 25 Jahren bewogen, dort auf dem Pilion zu leben. Seither wohnen sie ausserhalb des Dorfes Argalasti im Südpilion und sind für jeden Tag dankbar, an dem sie dort sein dürfen. Sie haben dort ein Seminarhaus errichtet, in dem man Ruhe findet und an verschiedenen Seminaren teilnehmen kann.

Jeder bildet sich natürlich seine eigene Meinung. Doch am Ende kann man trefflich darüber diskutieren. Außerdem passiert dadurch ganz viel in Münster. Mir gefällt besonders, dass die Stadt dadurch ein internationales Flair bekommt.

Die Schönheit der Natur und die Kraft, die wir aus ihr gewinnen, hat ein Paar vor 25 Jahren bewogen, dort auf dem Pilion zu leben. Seither wohnen sie ausserhalb des Dorfes Argalasti im Südpilion und sind für jeden Tag dankbar, an dem sie dort sein dürfen. Sie haben dort ein Seminarhaus errichtet, in dem man Ruhe findet und an verschiedenen Seminaren teilnehmen kann.

Darüber hinaus versuchen sie, den dort verweilenden Menschen einen Zugang zum „anderen Griechenland“ abseits der touristischen Trampelpfade zu vermitteln.

Yoga auf der Halbinsel Pilion

Innehalten und ruhig werden, den Wellen lauschen, Sonne tanken, Kraft und Freude spüren … Bei „Iliohoos – der Schule des einfachen Lebens“ erwartet Sie nicht nur Urlaub vom Alltag, sondern eine Reise nach innen: die Rückbesinnung aufs Wesentliche und die einfachen Dinge, die erfahrbare Erkenntnis, dass es zum Glücklichsein nicht viel braucht. Es geht nicht nur um einen Yogakurs, sondern auch um eine Art Schulung des Geistes, des Herzens, um Bewusstwerdung.

Mit Joachim und Michael erleben Sie die wunderbare Yoga- und Meditationspraxis und mit Lina und Jorgos erhalten Sie Einblicke ins griechische Leben und sie zeigen Ihnen die schönsten Plätze und Badebuchten.

Die Übungsstunden fördern Ihre Gesundheit und Sie finden zu neuer Vitalität. Tauchen Sie ein in die unberührte Natur, den Duft der Wildkräuter, genießen Sie Sonne und Meer sowie die Begegnung in der Gruppe!