Frauen u(U)nternehmen – das Netzwerk für Unternehmerinnen

Frauen u(U)nternehmen e.V. – das Netzwerk, das Unternehmerinnen in der Region sichtbar macht. Ich nehme den Weltfrauentag zum Anlass darüber zu berichten, Es ist auch irgendwie mein Baby, obwohl der Verein im nächsten Jahr 20 Jahre wird.

30 % Unternehmerinnen gibt es in der Region. Das tragen wir in die Öffentlichkeit um als Vorbilder für unsere Kinder dafür zu sorgen, dass Frauen auch in der Wirtschaft agieren können, wollen und dürfen.

Als Netzwerk für Frauen in Münster und Umgebung gestalten wir die Wirtschaft in der Region aktiv mit. Mit Spaß am Engagement und freundlicher Unterstützung der IHK Nord Westfalen sind wir einzigartig erfolgreich.“ So steht es auf unsere Homepage, und so ist es auch 🙂

Wir hatten gerade unsere diesjährige Mitgliederversammlung. Es war mal wieder sehr unterhaltsam und spaßig. Natürlich werden auch die Formalien abgewickelt, so wie es sein muss, aber Humor macht die Sache immer leichter.

 

Das Netzwerk für Unternehmerinnen trifft sich zur Mitgliederversammlung 

Mitgliederversammlung einmal im Jahr ist ein wichtiger Punkt im Jahresprogramm. Die rege Teilnahme zeigt das Interesse der Frauen. Zehn neue Mitglieder sind auch gekommen. Dagmar Merfort, die Vorsitzende, hat die „Neulinge“ herzlich mit einer Rose empfangen.

Jede Dame hat sich danach persönlich und ihr Unternehmen vorgestellt. Das ist immer ein sehr interessanter Teil für alle Teilnehmerinnen. Denn es zeigt wie vielfältig doch unser Verein ist. So viele unterschiedliche Frauen und Professionen machen die Kommunikation sehr interessant.

Das schöne ist auch, wenn frau sich länger nicht gesehen hat. Dann gibt es erst einmal einen großen Austausch. Oft reicht die Zeit an einem Abend nicht, alle zu sprechen, die frau länger nicht gesehen hat und zusätzlich die „Neuen“ näher kennen zu lernen.

 

 

Mitgliederversammlung mit Beiprogramm

Mitgliederversammlung ist vorher. Nachher sitzen wir zu einem schönen Drei-Gänge-Dinner zusammen. Ein paar Knigge-Regeln werden uns dazu präsentiert, denn auch diese Regeln gehen mit der Zeit.

Heute ist nicht mehr Herr Knigge verantwortlich, sondern eine Knigge-Gesellschaft. Und davon gibt es mehrere, die nicht immer gleicher Meinung sind. So kann frau sich dann manchmal auch entscheiden, ob sie die Salatblätter schneidet oder nicht.

Ach wie war es wieder schön: das Essen war super lecker! Natürlich kann jede wählen, ob Fleisch, Fisch oder vegetarisch. Der Wein hatte ein besonderes Etikett, designt von einem Mitglied unseres Verein und angeboten, natürlich auch von einem Mitglied, einer Weinhändlerin.

Die Versammlung und das Essen fand natürlich auch bei einem Mitglied statt. Und die „Knigge-Lehrerin“ ist natürlich auch ein Mitglied. Ja, so ist das bei uns.:-)

Wenn der Rahmen stimmt ist ja schon die halbe Miete. Das Sahnehäubchen waren die interessanten Gespräche. Ich habe neues kennengelernt, konnte mich selbst mitteilen und die schönen Fotos, die gemacht wurden, haben riesigen Spaß verbreitet.

Auch noch beim Betrachten bei der Nachlese bei Facebook 🙂

 

Ein unterhaltsames Jahresprogramm

Ein unterhaltsames Jahresprogramm bringt die einzelnen Mitglieder in immer wieder neuen Konstellationen zusammen. So freue ich mich bei jeder Veranstaltung, die ich besuche, auf Frauen, die ich schon länger nicht gesehen habe. Aber die neuen Mitglieder bringen frischen Wind und neue Ideen oder neue Kooperationen ins Spiel.

Natürlich empfehlen wir uns gegenseitig, nutzen Fortbildungsveranstaltungen, machen miteinander Geschäfte, bauen Kooperationen auf und wagen neue Wege, wie unser Programm in diesem Jahr als Überschrift trägt.

Auch die Wirtschaft kann durch unser Netzwerk etwas lernen, denn wir sorgen dafür, dass das Bewusstsein für „Frauenthemen“ in der Wirtschaft präsenter ist. Ein wichtiger Punkt ist nach wie vor die Chancengleichheit für Frauen in der Wirtschaft zu etablieren.